Aus der Literaturwelt


Bester deutschsprachiger Roman:

1) Judith & Christian Vogt: Die zerbrochene Puppe (Feder & Schwert)
2) Aileen P. Roberts: Der Feenturm (Goldmann)
3) Andreas Suchanek: Heliosphere 2265 – Das dunkle Fragment/Zwischen den Welten (Greenlight Press)
4) Jens Schumacher: Frozen – Tod im Eis (Loewe)
5) Jennifer Benkau: Dark Canopy (Script5)

 

Bestes deutschsprachiges Romandebüt:

1) T. S. Orgel: Orks vs. Zwerge (Heyne)
2) Sabrina Qunaj: Elfenmagie (Aufbau)
3) Horus W. Odenthal: Ninragon 1 – Die standhafte Feste (Horus W. Odenthal)
4) Pia Biundo: Alle Zeit der Welt (Saphir im Stahl)
5) Greta Zicari: Dämonenschicksal (net)

 

Bester internationaler Roman:

1) George R. R. Martin: Das Lied von Eis und Feuer 9/10: Der Sohn des Greifen/Ein Tanz mit Drachen (Penhaligon)
2) Patrick Rothfuss: Die Furcht des Weisen 2 (Klett-Cotta)
3) Jasper Fforde: Wo ist Thursday Next? (dtv)
4) John Scalzi: Redshirts (Heyne)
5) David Brin: Existenz (Heyne)
5) Ian McDonald: Cyberabad (Heyne)

 

Beste deutschsprachige Kurzgeschichte:

1) Bernd Perplies: “Der Automat” (aus: Erinnerungen an Morgen [Fabylon])
2) Stefanie Altmeyer: “Das Fest der Waldschrate” (aus: Die Köche: Speisekammer des Schlemmens [UBV])
3) Miriam Schäfer: “Die Yuki’hiyaku und das Licht” (aus: Geheimnisvolle Wesen – sie kommen [net])
4) Barbara Wegener: “The Time After” (aus: Schockstarre #5 [Chichili])
5) Frank Lauenroth: “K’tarr!” (aus: 2012 – T minus null [Begedia])
6) Ollivia Moore: “Elwetritsche im Speckhemdchen” (aus: Verborgene Wesen 2 [Twilight-Line])

 

Beste Original-Anthologie/Kurzgeschichten-Sammlung:

1) Peter Hellinger [Hg]: Wenn das die Grimms wüssten (art & words)
2) Ruggero Leò [Hg]: Große Geschichten vom kleinen Volk (Bastei Lübbe)
3) Ulrich Burger [Hg]: Die Köche – Die Speisekammer des Schlemmens (UBV)
4) Carolin Gmyrek [Hg]: Geheimnisvolle Bibliotheken (Low)
5) Vampire Cocktail – Geschichten aus der Vampirwelt (Art Skript Phantastik)

 

Beste Serie:

1) Das Schwarze Auge (Ulisses Spiele)
2) Perry Rhodan (VPM)
3) Horus W. Odenthal: Ninragon (Horus W. Odenthal)
4) Andreas Suchanek: Heliosphere 2265 (Greenlight Press)
5) Maddrax (Bastei)

Bester Grafiker:

1) Arndt Drechsler
2) Timo Kümmel
3) Dirk Schulz
4) Crossvalley Smith
5) Mark Freier
6) Adriaan Prent

 

Bestes Sekundärwerk:

1) Alex Jahnke & Marcus Rauchfuß: Steampunk – kurz & geek (O’Reilly)
2) Andrea Bottlinger & Christian Humberg: Sorge dich nicht, beame! (Cross Cult)
3) Nautilus – Abenteuer und Phantastik (Abenteuer Medien)
4) Geek! (Panini Comics)
5) Christian Hoffmann: Phantastische Literatur aus Afrika (Shayol)

 

Beste Internet-Seite:

1) http://www.phantastik-couch.de
2) http://www.bibliotheka-phantastika.de
3) http://www.geisterspiegel.de
4) http://www.fantasy-news.com
5) http://www.fantasy-fans.eu

Mehr

Seit gestern sind die Tore der Frankfurter Buchmesse geöffnet, dieses Jahr mit dem Gastland Brasilien. Das wird sicher spannend, auch wenn einige der namhaften brasilianischen Autoren ihren Besuch leider abgesagt haben. Dazu viele, viele neue Bücher, tolle Autoren und jede Menge Trubel. Klingt nach Spaß.

Ich werde ab Freitag auf dem Messeglände anzutreffen sein. Wer Lust und Zeit für ein persönliches Wort hat, wird mich vermutlich am häufigsten in Halle 3 sehen, bei den üblichen Verlagen wie Piper, Heyne und Co. Oder am Stand von Feder&Schwert. Und bei den Hörspielern (Halle 4.1). Einfach ansprechen, selbst wenn ich durch die Gänge eile.

Der Samstag gehört traditionell dem BuchmesseCon in Dreieich-Sprendlingen. Um 14.00 Uhr lese ich hier aus Teufelsacker. Außerdem wird das brandneue Comic „Auf den Spuren H.P. Lovecrafts #1“ des Torsten Low Verlags vorgestellt, für welches meine Kurzgeschichte „Der Fluch des Zulu“ genial in gezeichnete Bilder verwandelt wurde. Außerdem kann man dort einige meiner bekannteren Kollegen antreffen, zum Beispiel Bernhard Hennen, T.S. Orgel, Tom Finn, Michael Peinkofer und viele mehr. Lohnt sich also.
Ich hoffe, man sieht sich!

Mehr

Von wegen Sommerpause


Gepostet am Jul 4, 2013

Die letzte Meldung auf meiner Homepage ist mal wieder etwas her, was davon zeugt, dass es erneut hoch her gegangen ist in den vergangenen Wochen. Zeit für eine kurze Zusammenfassung, finde ich. Kurz und knackig.

wohnzimmerlesunglhd1

Die erste Wohnzimmerlesung zu Teufelsacker ist erfolgreich hinter mich gebracht (siehe auch Bild). Die Gewinner Vivien und Michael aus Düsseldorf haben einen tollen Rahmen geschaffen (eine Geburtstagsfeier des Gastgebers) und eine entspannte Atmosphäre für die vielen interessierten Zuhörer bereitet.

Mehr

Für den Kurd-Laßwitz-Preis nominiert


Gepostet am Apr 3, 2013

Vor einigen Tagen erreichte mich eine eMail mit überraschendem Inhalt. Und seit dieser Woche ist es auf der betreffenden Webseite sogar schwarz auf weiß nachzulesen. Meine Steampunk-Kurzgeschichte „Im Auftrag der Krone“ (erschienen in der Anthologie „Drachen! Drachen!“ Blitz-Verlag) wurde für den renommierten Kurd-Laßwitz-Preis in der Kategorie „Beste Erzählung 2012“ nominiert, dem Literaturpreis zur deutschsprachigen Sciene Fiction Literatur.

Der Preis wird seit 1980 in bis zu acht Kategorien von professionell mit der Science Fiction beschäftigten Personen vergeben. Also von Übersetzern, Autoren, Herausgebern, Lektoren und Fachjournalisten. Allein die Nominierung ist eine echte Ehre und eine verdammt coole Sache dazu.
Bevor einer fragt: Steampunk zählt nicht nur zur Phantastik, sondern auch zur historischen Science Fiction. Daher auch die Nominierung. 🙂 Das freut mich daher nicht nur für mich, sondern auch für den deutschen Steampunk.

Die Konkurrenz ist stark und vermutlich hat jeder der Nominierten den Preis letztendlich verdient. Wer es am Ende wird, entscheidet sich am 09.11.2013 in Dresden im Rahmen des PentaCon. Bis dahin ist also Geduld angesagt.
Wer mehr über den Kurd-Laßwitz-Preis erfahren will, kann sich unter folgendem Link schlau machen:

www.kurd-lasswitz-preis.de

Mehr

Was schon des Längeren geplant war, geht nun in die letzte Verwirklichungsrunde: Die Myranor-Anthologie „Netz der Intrigen“ (Das Schwarze Auge), unter der Herausgeberschaft von Bernhard Hennen. Im Mai ist es soweit, das Hardcover erblickt das Licht der Welt.

netz-der-intrige-cover

„Lassen Sie sich nach Myranor entführen, einer Welt voller Exotik und Wunder, voller Mystik und Abenteuer. In der am Meer der Schwimmenden Inseln gelegenen Hafenstadt Daranel herrscht das Recht des Stärkeren und manche Intrige wird in den finsteren Gassen gesponnen. Hier vermag man rasch zu Reichtum zu kommen, aber auch in den Abgrund zu stürzen – manchmal sogar beides am selben Tag. Diese Erfahrung machen auch einige sehr unterschiedliche Bewohner der Stadt, die sich in den Schatten Daranels bewegen und dort ihr Glück suchen.

In dieser Anthologie finden Sie eine Sammlung von Geschichten verschiedener Autoren, die alle im Machtgeflecht Daranels spielen. Sie sind voneinander unabhängig zu lesen, sind aber durch den Schauplatz und die teilweise wiederkehrenden Personen miteinander verbunden. Sie alle handeln von Intrigen, Macht, Verrat und Leid – aber auch vom Kampf einiger mutiger Personen gegen die Schläge des Schicksals.

Tauchen Sie mit diesem Band in die fantastischen Weiten Myranors ein und wagen Sie sich mit uns in die dunklen Gassen von Daranel.

Mit Kurzgeschichten von:

Bernhard Hennen,  Christoph Daether,  Linda Budinger,  Oliver Graute,  Carsten Steenbergen,  Jörg Raddatz,  Thomas und Stephan Orgel,  Tom Finn,  Florian Don-Schauen,  Heike Kamaris,  Lena Falkenhagen und Friederike Hölscher.

Name: Netz der Intrige

Reihe: In den Gassen von Daranel / Myranor Kurzgeschichten Anthologie

384 Seiten, Hardcover

ISBN: 978-3-942012-61-4

Art.-Nr.: 14600

Geb. VK: 24,95 Euro

Erscheint: Mai 2013

Mehr
SEO Powered by Platinum SEO from Techblissonline