Das Tor des Wächters

Gepostet Von Carsten | 9 Kommentare


Ein neues Hörspiel steht in den Startlöchern … ach nein, eigentlich sind es sogar zwei. Nämlich die abschließenden Folgen zum Jugendmystery-Hörspiel „Das Mal – Das Geheimnis vom Totenkopfstein„, das 2011 beim Label Hurstmedia erschienen ist (siehe Cover).  „Das Mal“, nach einer Idee von Sandra Gamino, hatte ein offenes Ende und ein paar Fäden, die es zu entwirren gab. mal1
Ebenfalls im letzten Jahr nahm Hurstmedia mit mir Kontakt auf, um mich mit den Fortsetzungen zu betrauen. Daraus entstand schnell eine äußerst angenehme und, wie ich finde, fruchtbare Zusammenarbeit. Daher freut es mich umso mehr, dass ich die beiden Hörspiele jetzt ankündigen kann. Im Übrigen, wer sich überhaupt einmal über das Hörspiel ab 10 Jahre informieren möchte, kann das vorab schon mal auf der Webseite www.totenkopfstein.de tun. Dort wird alles zum ersten Teil behandelt.

So. Nun aber mal mehr zu dem, was ich eben angekündigt habe. „Das Tor des Wächters“ erscheint Ende Mai, also bereits in wenigen Wochen. Teil 3 und damit der Abschluss der Erzählung folgt dann im Juni.
Aber worum geht es eigentlich?
Im ersten Teil „Das Geheimnis vom Totenkopfstein“ stießen die drei Mädchen Kim, Jennifer auf einen geheimnisvollen Felsen in unmittelbarer Nähe ihres Wohnortes, einem von Mythen umrankten und ebenso gefährlichen Ort. Nämlich besagtem Totenkopfstein (den man in Niederösterreich sogar besuchen kann). Und der zudem irgendwie mit ihren Familien eng verbunden zu sein scheint.

In „Das Tor des Wächters“ wird diese Geschichte fortgeführt (den ersten Teil sollte man zwangsläufig natürlich vorher gehört haben:
Auf der Suche nach Jennifer und Josephine gelangt Kim – mit glücklicher Unterstützung Tilruns – in eine mystische Nebelwelt. Doch welche Absichten verfolgt die alte Dame damit? Selbst die uralte Prophezeiung am Totenkopfstein, nun vollständig entschlüsselt, gibt mehr Rätsel auf, als dass sie Klarheit schafft. Kim ist verwirrt und befindet sich plötzlich in einer Welt, die keinen Ausgang zu haben scheint. Der Nebel vermag jedoch mehr zu bewirken, als es zunächst den Anschein hat. Kann mit seiner Hilfe der schreckliche Wächter, der den Zugang zu diesem seltsamen Ort bewacht, besiegt werden? Um das herauszufinden, begibt sich Kim zusammen mit ihren beiden Freundinnen Jennifer und Josephine auf eine Reise in längst vergangene Zeiten. Und deckt dabei ein tragisches Familiengeheimnis auf …

Klingt spannend? Finde ich auch. Das Cover zum zweiten Teil wird es voraussichtlich auch noch diese Woche zu sehen geben. Sobald es da ist, werde ich es hier posten. Die Infos zu Teil 3 gibt es dann auch bald.
Wer möchte, kann sich zudem in dieser Woche auf der Leipziger Buchmesse, genauer gesagt in der Hörspiel-Arena, näher zu den Hörspielen informieren. Dort werden sowohl Hurstmedia als auch meine Wenigkeit zu finden sein. Am Besten keine Scheu an den Tag legen und einfach ansprechen.

Zum  Abschluss noch ein wenig praktische Info:

„Das Mal 2 – Das Tor des Wächters“
Mystery-Hörspiel
ab 10 Jahre
VÖ Mai/2012
ISBN 978-3-9815160-1-2
Spieldauer ca. 70 min
www.hurstmedia.de

Mitwirkende:

Erzähler  – Gordon Piedesack 
JosephineNora Jokhosha
Jenny  – Johanna Klein
KimDina Kürten
TilrunKornelia Boje
Kommissar ErtlKarl Jürgen Sihler
SusanneSusanne Grawe
GertraudGisa Bergmann
HannaSabina Godec
Dr. FrieslingAart Veder
PaulGilles Karolyi
 
Und hier die Produktionsverantwortlichen:
Produzent/RegieTrevor U. Hurst
CastingGordon Piedesack 
AutorCarsten Steenbergen
MusikTrevor U. Hurst, Torsten Kamps
ViolineKatharina Wildermuth
IllustrationKurkumaKoi GbR
ProduktionHurst Media Company
468 ad

9 Kommentare

  1. Ich hatte die Ehre den ersten Teil des Hörspiels vorab hören und rezensieren zu dürfen. Das Einzige was ich damals zu „bemängeln“ hatte war das plötzliche und abrupte Ende. Vor allem da es keine Hinweise auf weitere Teile (ob und wenn ja, wann) gab. Aber dieser Punkt fällt mit dieser Nachricht auch weg. Ich bin schon sehr gespannt, wie die Geschichte weiter geht.

    Falls es interessiert, meine Rezension gibt es unter: http://papa-rabe.blogspot.com/2011/03/das-mal-das-geheimnis-vom.html
    (Ich hoffe, der Link hier ist erlaubt.)

    Ansonsten schon mal vorab vielen Dank für die Fortsetzung.

    Mit freundlichen Grüßen

    Klein Alexander / Papa Rabe w^v^w

  2. Hallo Papa Rabe,
    vielen Dank für deinen Kommentar. Ja, der Link ist natürlich erlaubt. Klasse, dass dich die gute Nachricht genauso freut wie mich. Es wird sicherlich noch spannender als der erste Teil.
    Beste Grüße,
    Carsten

  3. ihr zerstört den zauber mit einer fortsetzung, das wundervolles werk der autorin sandra gambino. stopp diese produktion.

  4. Hallo Rene,
    vielen Dank für deine Wortmeldung und deine eindringliche Meinung.
    Allerdings kann ich dir wenig Hoffnung machen, dass die Produktion gestoppt wird. Die ist nämlich im Grunde schon fertig.
    Zudem gibt es meines Erachtens eben keinen Grund, die beiden nächsten Teile nicht zu veröffentlichen.
    Ich glaube auch nicht, dass man mit einer Fortsetzung, die der Geschichte endlich ein Ende gibt, den Zauber eines Werks zerstört. Aber das ist sicherlich Geschmacksache. 🙂

  5. Also ich bin auch der Meinung, das es keine Fortsetzung geben sollte.

  6. Hallo Sabine,
    magst du auch verraten, warum? 🙂

  7. Es verhält sich bei Hörspielen ähnlich wie bei Filmen,eine Fortsetzung ist der Versuch an den Erfollg des ersten Teiels anzuknüpfen.
    Deshalb halte ich nicht viel von einem 2 Teil.

  8. so sehe ich das auch dennis

  9. Da ist meiner Meinung nach nichts Verwerfliches dran. Das wird bei Hörspielen, Filmen, Büchern, Musikalben und vielen anderen Dingen so gemacht.
    Und sicherlich gibt es einige gute Gegenbeispiele zu eurer Theorie.
    Nennt mich altmodisch – trotz der Vorbehalte, die man an eine Fortsetzung beinahe instinktiv hat – beurteilen kann man das vermutlich erst, wenn man sich den nächsten Teil auch zu Gemüte geführt hat. 🙂

Hast du eine Meinung zur Meldung? Dann hinterlasse eine Nachricht. Vielen Dank.

SEO Powered by Platinum SEO from Techblissonline
%d Bloggern gefällt das: